Menü

eFarm - Wasserstoff echt nordisch

Das Verbundprojekt eFarm im Kreis Nordfriesland ist ein nachhaltiges Wasserstoff-Mobilitätsprojekt auf Basis von regional erzeugtem erneuerbaren Wasserstoff. Bei diesem von GP JOULE initiiertem Vorhaben wird aus Wind- und Sonnenkraft Wasserstoff und Wärme für sauberen Nahverkehr und warme Häuser bereitgestellt. 5 einzelne Elektrolyseure verteilt in Nordfriesland wandeln den regenerativ erzeugten Strom in erneuerbaren Wasserstoff um. Dieser wird über die öffentlichen Wasserstoff-Tankstellen in Niebüll und in Husum vermarktet. Das Vorhaben umfasst aber nicht nur die Erzeugung und die Tankstellen, sondern auch eigene Wasserstoff-Fahrzeuge. Damit ist eFarm das bisher größte Wasserstoffmobilitätskonzept Deutschlands im Betrieb und gilt als Leuchtturmprojekt für die gesamte grüne Wertschöpfungskette.

Erneuerbare Energien
Elektrolyse
H2-Speicher
Zapfsäule
Mobilitaet
Projektspezifische Wertschöpfungskette: Erneuerbare Energien - Elektrolyse - H2-Speicher - Zapfsäule - Mobilitaet

Fakten

Investitionsvolumen:
Ca. 16 Millionen €
Fördermittel:
Ca. 8 Millionen €
Projektstatus:
in Betrieb
Projekttyp:
Marktaktivierungsprojekt
Strombezug (Quelle):
Windenergie onshore, Windenergie onshore Ü20 / Post-EEG
Produzierter Wasserstoff:
500 kg/Tag bei Ausbau aller Elektrolyseure
Anzahl H2-Tankstellen:
2
Abwärmenutzung:
Teilweise vorhanden
Einsparung klimawirksamer Treibhausgase:
bisher 453 t / Jahr. Durch weitere mit erneuerbaren Wasserstoff betriebenen Fahrzeuge können zukünftig deutliche mehr THG-Emissionen vermieden werden.

Standorte

H2-Tankstelle:
Ostring 2, 25899 Niebüll

H2-Tankstelle:
Andreas-Clausen-Straße 3, 25813 Husum

H2-Produktion:
Schanzweg 1, 25899 Bosbüll

H2-Produktion:
Cecilienkoog 16, 25821 Reußenköge

H2-Produktion:
Glücksburger Weg 3, 25821 Bordelum

H2-Produktion:
An der Bundesstraße 5, 25842 Langenhorn

Technische Informationen

Wasserstofferzeugung/-bezug:
Eigene Wasserstofferzeugung an 4 verschiedenen Standorten in der Nähe zu bestehenden Windparks. Insgesamt gehören zu eFarm 5 PEM Elektrolyseure mit einer Nominallast von je 225kW und bis zu 100kg Wasserstoff pro Tag. Die Wasserstoffproduktionsstandorte Bosbüll und Reußenköge sind bereits in Betrieb. Die übrigen 2 Standorte Langenhorn und Dörpum gehen im Laufe des Jahres 2022 ebenfalls in die Wasserstoffproduktion über.  

H2-Speicherung und Transport
Eine Trailer-Abfüllanlage verdichtet den Wasserstoff aus der Elektrolyse, der dann gasförmig direkt in mobile H2-Speichercontainer überströmt. LKW fahren die Speichercontainer, auch Wechselcontainer genannt, zu den H2-Tankstellen in Niebüll und Husum. Sie verfügen über ein Fassungsvermögen von je etwa 343 kg und lagern den Wasserstoff bei einem Druck von ca. 300bar.

H2-Nutzung:
Der erneuerbare Wasserstoff wird überwiegend im Mobilitätssektor genutzt. An den Tankstellen in Niebüll und in Husum lassen sich PKW, Busse und LKW betanken. Beide Tankstellen sind sowohl für 350bar als auch für 700bar Fahrzeugtanks ausgelegt. Durch die zwei öffentlichen Wasserstofftankstellen wird der Markt für private, gewerbliche und kommunale Nutzer von Brennstoffzellenfahrzeugen in der Region aktiviert. Um die Wasserstoffinfrastruktur von der Erzeugung über die Vermarktung bis hin zur Nutzung komplett abzubilden, wurden zusätzlich 30 Brennstoffzellen PKW sowie 2 Brennstoffzellenbusse angeschafft.

Abwärmenutzung:
Merkmal dieses Projekts ist die dezentrale Wasserstofferzeugung. Durch die verschiedenen Standorte und der verhältnismäßig kleinen Elektrolyseure lässt sich die Abwärme aus dem Elektrolyseprozess zur Wärmeversorgung bspw. von Gebäuden nutzen.

Weitere Nebenprodukte:
Der Sauerstoff aus dem Elektrolysevorgang wird bisher nicht verwendet.

Geplante Erweiterung(en):
Weitere Wasserstofftankstellen sind bereits in Planung. Das eFarming-Projekt soll nach und nach erweitert werden. 

 

GP Joule, E Farm, Wasserstoff

Ansprechpartner

Felix Bülo
GP JOULE GmbH
GP Joule Logo

Partner

efarm2 Logo

An dem Verbundprojekt eFarm sind insgesamt 20 regionale Gesellschafter beteiligt. Einer dieser Gesellschafter ist GP-JOULE.

Nach oben scrollen