Menü

IPCEI Wasserstoff - Interessensbekundungsverfahren

Kurzbeschreibung des Förderinhalts

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ruft gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur auf, Projektskizzen im Bereich Wasserstofftechnologien und -systeme für eine Förderung einzureichen. Die Förderung erfolgt gemeinsam mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und den Bundesländern. Das Förderverfahren hat das Ziel, maßgeblich zur Umsetzung der Nationalen Wasserstoffstrategie unter Berücksichtigung der Zielsetzungen auf EU-Ebene in den Bereichen Erzeugung, Infrastruktur sowie Nutzung im Industrie- und Mobilitätssektor beizutragen.

Fördergegenstände:

Die Förderung zielt primär auf den Aufbau europäischer Wertschöpfungsketten durch Vorhaben von gemeinsamen europäischen Interesse. Gefördert werden bedeutende FuEuI-Vorhaben, erste industrielle Anwendungen oder bedeutende Umwelt-, Energie - oder Verkehrsvorhaben in den Bereichen

  • Erzeugung (BMWi),
  • Infrastruktur (BMWi),
  • Nutzung in der Industrie (BMWi, BMU),
  • Nutzung Mobilität (BMVI).

Investitionskosten müssen mindestens 10 Mill. Euro betragen, die Kofinanzierung durch den Antragsteller muss sichergestellt sein.

Antragsteller können bis zur unten genannten Bewerbungsfrist Projektskizzen elektronisch einreichen, mit denen ihr Interesse an einer Förderung bekundet wird. Die Projektskizze ist auf der Internetseite des BMWi zum Interessenbekundungsverfahren für die Förderung im ­Bereich IPCEI Wasserstoff,  erreichbar unter www.bmwi.de/​IPCEI-Wasserstoff, des BMWi hochzuladen. Ein EU-Matchmaking erfolgt auf Basis der im Bekundungsverfahren ausgewählten Projektskizzen.

Listung der Antragsberechtigten

Unternehmen mit einer Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland

Förderhöhe, Förderquote

Flexibel (Förderung bis zur Höhe der Finanzierungslücke)

Art der Förderung

Zuschuss

Laufzeit des Programms
Keine zeitichen Vorgaben
Bewerbungsfristen
19.02.2021
Kontaktdaten Mittelgeber / Projektträger
  • dena-Hotline:
    T: 030-66777209 (Mo-Do, 13-16 Uhr)
    ipcei-wasserstoff@dena.de
  • Anfragen mit Verkehrsbezug (Produktion von mobilen Brennstoffzellen, H2-Tankstellen-Infrastruktur und Flottenanwendungen):
    • Beratungsstelle NOW GmbH
      ipcei@now-gmbh.de
    • Beratungsstelle Projektträger Jülich
      ptj-ipcei-h2@fz-juelich.de
Nach oben scrollen