Menü

Entwicklung regenerativer Kraftstoffe

Kurzbeschreibung des Förderinhalts

Die Bundesregierung hat im Klimaschutzgesetz verbindliche Treibhausgasemissionsminderungen  für den Verkehrssektor festgelegt. Strombasierte Kraftstoffe (eFuels) sind aller Voraussicht nach in ausgewählten Segmenten perspektivisch unerlässlich, um den Verkehrssektor in Gänze klimaneutral zu gestalten. Denn nicht jede Anwendung im Verkehr lässt sich elektrifizieren oder anderweitig effizient klimaneutral gestalten. Eine notwendige Voraussetzung zur Erreichung der Klimaschutzziele ist vor allem im Luft- und Schiffsverkehr, aber auch im langlaufenden Straßengüterverkehr das Inverkehrbringen von regenerativen Kraftstoffen.Je nach Einsatzgebiet können fortschrittliche Biokraftstoffe oder strombasierte Kraftstoffe auf Basis von EE-Stromzur Treibhausgasminderung in den entsprechenden Teilbereichen des Verkehrs eingesetzt werden. Diese regenerativen Kraftstoffe sind bis auf wenige Ausnahmen und nur in vergleichsweise geringen Mengen bisher am Markt nicht etabliert. Ziel der Förderung ist es, einen Beitrag zur Marktentwicklung der Kraftstoffe und damit zur Erreichung der Klimaziele im Verkehr zu leisten. Der Fokus dieser Förderrichtlinie liegt auf anwendungsorientierten Projekten. 

Fördergegenstände: 

  • Entwicklungs- und Demonstrationsvorhaben bzw. Durchführbarkeitsstudien (vgl. Artikel 25 Absatz 2 Buchst. b) bis d) AGVO);
  • Innovationscluster (Artikel 27 AGVO) zu Themen, die für die Ziele des Förderprogramms von zentraler Bedeutung sind;
  • Innovationsberatungsdienste und innovationsunterstützende Dienstleistungen (nach Artikel 28 Absatz 2 AGVO) wie Tests und Zertifizierung zum Zweck der Entwicklung effizienterer Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen sowie die Erlangung, die Validierung und die Verteidigung von Patenten.

Das Antragsverfahren ist zweistufig angelegt. 

Listung der Antragsberechtigten

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft
  • kommunale Unternehmen
  • Hochschulen
  • Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen
  • (In Begründeteten Fällen) gemeinnützige Organisationen, Gebietskörperschaften, Anschtalten des öffentlichen Rechts und eingetragene Vereine

Förderhöhe, Förderquote

25%-100% - Die Höhe der Zuwendung pro Vorhaben richtet sich im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel nach den Erfordernissen des beantragten Vorhabens. Es gelten die Maximalbeiträge für Beihilfen nach Artikel 4 AGVO.

Art der Förderung

Zuschuss

Laufzeit des Programms
31.12.2024
Bewerbungsfristen
Stichtage für die Skizzeneinreichung sind jeweils der 31.03. und 30.09. eines Jahres. Bewerbungsfrist läuft bis 31. März 2024
Kontaktdaten Mittelgeber / Projektträger

Strombasierte Kraftsstoffe:
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Steinplatz 1
10623 Berlin

Biomassebasierte Kraftstoffe:
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR)
Hofplatz 1
18276 Gülzow-Prüzen

Nach oben scrollen